Mandatsreferenz

Eine Mandatsreferenz ist im Rahmen des Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraums ein vom Zahlungsempfänger individuell vergebenes Kennzeichen eines Lastschriftmandats. Sie darf bis zu 35 alphanumerische Stellen lang sein und sollte immer nur einmal vergeben werden. Gemeinsam mit der Gläubiger-ID wird die Mandatsreferenznummer dem Zahlungspflichtigen bekannt gegeben, so dass dieser bei einer Abbuchung das zugrunde liegende Mandat eindeutig identifizieren und somit die Berechtigung dazu überprüfen kann.

« Zurück zum Glossar