Gläubiger-Identifikationsnummer

Die Gläubiger-Identifikationsnummer (Gläubiger-ID) wurde im Rahmen des Lastschriftverfahrens des Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraums (SEPA) eingeführt und beschreibt eine spezielle Ziffernfolge, die den Begünstigten – den Lastschriftgläubiger – eindeutig kennzeichnet. Gemeinsam mit der Mandatsreferenznummer wird die Gläubiger-ID dem Zahlungspflichtigen vor Zahlung bekannt gegeben, so dass dieser bei einer Abbuchung die Berechtigung dazu überprüfen kann. Für Deutschland übernimmt die Deutsche Bundesbank die Ausgabe der Gläubiger-ID in Abstimmung mit der Deutschen Kreditwirtschaft.

« Zurück zum Glossar